Warum dieses Projekt?

undefined M.U.T.-Kinderküche auf dem ASP Waslala.

Etwa 105 Minuten am Tag verbringen Deutsche mit Essen und Trinken. Dass Fast Food eher ungesund ist und Sport Krankheiten vorbeugt, ist dabei kein Geheimnis. Die meisten Erwachsenen wissen sehr genau, dass sie ihrem Körper nichts Gutes damit tun, gleich die ganze Tafel Schokolade zu verspeisen oder mittags schon wieder mit den Kindern im Fastfood-Restaurant Hamburger mit Pommes zu bestellen. Ebenso sind sich Übergewichtige ihrer Gewichtsprobleme bewusst und auch, dass Fettleibigkeit Krankheiten begünstigt. Trotzdem verändern Millionen Menschen ihre schlechten Gewohnheiten nicht, sondern leben es ihren Kindern auch noch falsch vor.

Gleichzeitig sind es immer mehr Kinder, die Zuhause nichts Vernünftiges zu essen bekommen. Sie gehen mit knurrendem Magen in die Schule und holen sich auf dem Heimweg am Kiosk schnell etwas "auf die Hand". Diese Ernährungsweise ist keine Seltenheit, im Gegenteil.

Und hier kommt nun die Idee der M.U.T.-Kinderküche zum Tragen: Wir wollen hierbei mehrere Probleme gleichzeitig am Schopfe packen.

 

1) Eine warme Mahlzeit für Kinder.

Leider wachsen die meisten Kinder nicht in der Bilderbuch-Familie auf, in der Mama und Papa zusammen sind, beruflich gut dastehen und immer Zeit für ihr Kind haben. Der Alltag vieler Kinder ist weitaus trister und emotional oft erkaltet. Das fängt oft schon morgens an. Denn das gemeinsame Frühstück vor der Schule und an freien Tagen ist nicht selbstverständlich. Wenn es denn ein Frühstück gibt … Kinder gehen auch mit knurrendem Magen in die Schule. Nicht nur, dass das schädlich für die Wachstumsphase und das allgemeine Wohlbefinden ist, auch die Konzentration in der Schule lässt natürlich nach. Viele Kinder erhalten von Eltern vielleicht einfach etwas Geld für den Kiosk und sollen sich da etwas zu essen kaufen. Die Wahl fällt dann naturgemäß oft auf Süßigkeiten oder Fast-Food.

Die M.U.T.-Kinderküche auf dem Kinderbauernhof Waslala in Berlin-Köpenick ermöglicht Kindern eine kostenfreie, gesunde Mahlzeit: Wir verzichten auf idie Zubereitung von Fleisch und ernten viele Lebensmittel aus dem eigenen Bauernhofgarten.

2) Kochen lernen für´s (gesunde) Leben!

undefined Im Gewächshaus des ASP Waslala.
Viele Eltern sind keine guten Vorbilder, was das Thema Ernährung betrifft - überhaupt ist das Kochen am Herd in vielen Familien schon gar nicht mehr üblich. Fertiggerichte, Pizza oder Ausflüge ins Schnellrestaurant sind an der Tagesordnung. Viele Kinder lernen den Umgang mit frischen Lebensmitteln daher nicht mehr und wissen oft nicht, wie so eine Pizza eigentlich gemacht wird oder welche Zutaten in die Suppe gehören. So haben Sie keine Möglichkeit, ihre Ernährungsweise später selbst zu beeinflussen; sie wissen es ja oft nicht besser!

Bei der M.U.T.-Kinderküche kochen und backen die Kinder selbst mit unter Anleitung einer Aufsichtsperson. Unsere Mitarbeiterinnen Julia Jesse und Mandy Didschuns motivieren schon die Kleinsten dazu, selbst mit anzupacken. Bei der Kinderküche auf dem Kinderbauernhof Waslala werden viele Zutaten zudem selbst angepflanzt (z.B. Tomaten) und zur rechten Zeit geerntet, um damit gemeinsam eine leckere Mahlzeit zu kochen. So hilft die M.U.T.-Kinderküche, den Kindern wieder den Kreislauf von Lebensmitteln zu verstehen und gibt ihnen gleichzeitig die Befähigung, später auch selbst für sich gesund zu kochen!

3) Gesund und fit durchs Leben!

Immer mehr Kinder sind übergewichtig oder leiden unter den gesundheitlichen Folgen einer Mangelernährung. Fehlende Bewegung, aber auch ein fehlendes Verständnis für gesunde Ernährung sind hierfür die häufigsten Ursachen.

In der M.U.T.-Kinderküche lernen die Kinder vieles über Lebensmittel, ihre Herkunft, ihren Energiegehalt und was man in welchen Mengen essen sollte. "Maß halten" ist dabei eine wichtige Botschaft: Es darf ruhig auch mal ein Stückchen Schokolade sein, aber eben nicht die ganze Tafel. Viele M.U.T.-Projektpartner bieten dazu zahlreiche Aktivitäten für Kinder an: Bewegung an der frischen Luft ist eine ideale Ergänzung zu einer gesunden Ernährung. Mit diesem Gesamtwissen sollen die Kinder befähigt werden, ihr Leben selbst gesund und fit zu gestalten.

Weitere Informationen zum Thema