Kinderbauerngut Lindenhof: Ein tierischer Ausflug ins Grüne

Auf dem Kinderbauerngut Lindenhof e.V. in Langenstriegis kann man dem Stress des Alltags entfliehen, die Seele baumeln lassen und Natur pur erleben. Ist man dann noch tierlieb und mag vielleicht besonders gern Esel, dann ist eine Eseltour ein Muss.

Ein Bericht von Michael Lipkowsky

Dabei wird Eseln immer nachgesagt, sie seien dumm, stur und starrsinnig. Von den beiden Eseln des Hofes Finn und Benjamin wird man jedoch schnell vom Gegenteil überzeugt. Obwohl man natürlich bei einer Eseltour mit den beiden durchaus ins Schwitzen kommen kann. Um es deshalb insbesondere den kleinen Gästen leichter zu machen und auch den Spaß nicht fehlen zu lassen, können die Kinder in einem Sulky sitzen, der von Benjamin gezogen wird und dürfen auch einmal selbst der Kutscher sein.

Schulklassen, die in der Regel unter der Woche an den Werktagen zu Besuch kommen, finden an den Eseltouren große Freude. Mit Finn und Benjamin erkunden die Kinder die Umgebung von Langenstriegis. Dabei sind die Strecken abwechslungsreich. So führt der Weg durch die nahegelegenen Wälder, an der Pferdekoppel vorbei oder geht über freies Feld. Ebenso ist es möglich, einen Ausflug zur nahe gelegenen Milchviehanlage zu machen. Die beiden Esel können sich aber auch als richtige Nachtschwärmer zeigen. Eine solche Tour beginnt in der Regel bei Sonnenuntergang und endet je nach gelaufener Strecke irgendwann im Dunkeln wieder auf dem Hof. Ist man dort wieder angekommen, hat man sich mit den vierbeinigen Wanderfreunden ein unvergessliches Erlebnis, verbunden mit einer schönen Erinnerung, geschaffen.

Käse einmal selbst gemacht! Die Hofkäseschule vom Lindenhof

Speiseplan mehr wegzudenken ist. Käse wird fast überall auf der Welt, wo es milchgebende Tiere gibt, hergestellt. So wie es viele verschiedene Käsearten gibt, existieren auch verschiedene Herstellungsverfahren. Doch wie verläuft der Prozess von der Milch zum Käse? Diesem Thema widmet sich die Hofkäseschule auf dem Kinderbauerngut Lindenhof e.V. in Langenstriegis.

Ein Bericht von Michael Lipkowsky

Die Hofkäseschule auf dem Kinderbauerngut besteht seit 2017 und hat sich in den letzten Jahren zum Lieblingsmodul der anwesenden Grundschulklassen entwickelt. Dabei werden grundlegende Prozesse vermittelt, die jeder Käse durchlaufen muss. 2019 wurde dieses Angebot auch für Erwachsenengruppen zugänglich gemacht.

Mit dem Equipment vor Ort und unter Anleitung kann selbst Käse hergestellt werden. Sowohl Kinder als auch Erwachsene, die auf dem Hof zu Besuch sind, erfahren viel Neues und lernen mit wie viel Aufwand die Herstellung von Käse verbunden ist. Dabei werden Wartezeiten während des Herstellungsprozess, in denen z.B. das Milcheiweiß durch Zugabe von Lab gerinnt, durch interessante Fakten und Geschichten rund um die Käseherstellung verkürzt.

Diesen Vorgang, bei dem das Milcheiweiß mit Lab zum Gerinnen gebracht wird, nennt man „Dicklegen“. Wird die dick gelegte Milch mit Hilfe einer Käseharfe dann zerkleinert, gewinnt man den „Bruch“, der für die Käseherstellung notwendig ist und die „Molke“. Nach der Weiterverarbeitung des „Bruchs“ erhält man den Käse, der je nach individuellem Geschmack dann mit Gewürzen verfeinert werden kann.

Lässt man sich dann seinen Käse schmecken, so weiß man genau, er ist frisch und vor allem selbstgemacht. Wer Lust hat, sich selbst an der Herstellung von Käse zu versuchen, der findet mögliche Termine auf der Seite des Kinderbauerngutes unter www.kinderbauerngut.de/hofkaese/.